Audio-Slideshows


Frankfurts Historie in Bild und Ton: Reisen Sie in wenigen Minuten durch mehr als 1000 Jahre Stadtgeschichte.

Von der Reichsstadt zur Provinzstadt: Frankfurt am Main – die ersten 1000 Jahre

Frankfurt zwischen 1866 und 1933


11 Kommentare

  • Dr. Elke Heinze

    Vielen Dank für dieses tolle Video. Bin eben hier gelandet, da ich mal wieder meine Homepage “Mainzauber” überarbeite. Den Blog der FR kannte ich bisher auch noch nicht.
    MfG
    Elke Heinze

  • Fairy

    eine tolle arbeit – sowas würde man ja sonst nur nach heftigstem Stöbern in bibliotheken finden!

  • frankyfrankfurt

    super beitrag. großes lob! eine fortführung bis in die gegenwart wäre auch noch schön.

  • Ann-Theres

    Interessante Seite und interessante Info im Video…
    Habe es mir gleich abgespeichert und komme wieder…

    Ann-Theres

  • Linde Luetkens

    Ich weiß auch nicht mehr so genau, wie ich auf diese Seite stieß, aber ich habe schier geheult. Vor Heimweh, vor Sehnsucht, vor….was, weiß ich. Ich bin in Frankfurt aufgewachsen, in den Jahren 1949 bis 1965, und danach immer wieder in mein Elternhaus am Sachsenhäuser Berg zurückgekehrt. Und jetzt, da es eingerissen und auf dem Grundstück viele kleine “Wohneinheiten” errichtet wurden, bringe ich es nicht mehr fertig,dort hin zurückkehren.
    Aber die Alte Brücke, über die ich damals mit dem Bus zum Eschenheimer Turm jeden Morgen zur Schule fuhr, über die wußte ich natürlich als junges Mädchen nix. Gott sei Dank! Denn sonst wäre es mir wahrscheinlich ganz anders geworden, hätte ich geahnt, daß die vermeintlichen armen Verbrecher früher in der Höhe des “Brickegickels” hinunter zum Ersäufen geschickt worden sind. Oh Himmel!
    Ach, jetzt weiß ich’s wieder, warum ich auf die Frankfurter Nostalgieseite kam. Das Säuplätzchen!! Ich lese grade Valentin Sengers “Kaiserhofstrasse 12″. Und da wird das Plätzchen erwähnt. Wo befindet es sich denn heute? An der Fressgass, ja, aber wo genau?
    Ich fand Ihren Videobeitrag wunderbar. Vielen Dank für die unterhaltsame Art, mir mein Frankfurt noch näher zu bringen.
    Apropos! Morgen habe ich Klassentreffen (Elisabethenschule) im “Alten Esel” in Niederursel.

  • Bost, Gerald

    Danke für die tollen Beiträge. Als Berliner pendele ich jedes Wochenende – arbeite in Frankfurt und kann nun auf meinen Streifzügen durch die Stadt auch die Geschichte und die Geschichten dazu verstehen. Sehe vieles nun mit anderen Augen und einigen muss mir mir jetzt noch mal genauer ansehen.

  • Agnes Acar

    Vielen Dank für die sehr interessante Darbietung. Das Zusammenspiel der Dialoge und Bilder hat mir besonders gut gefallen. Obwohl hier geboren, gibt es immer noch Sachen die ich nicht wusste ;-) .

  • John Hasselkuss

    Please excuse the English. Very nice presentation! Was born in Germany 1939, lived in Frankfurt during WW II Left in 1949, never went back. Where could I learn about several buildings in the city. One was (not there in may years) at Grueneburgweg 73, the other at Grueneburgweg 85?. Again, thanks for very good presentation.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>